Visit South Africa Part I – Cape Town and Surroundings #Anzeige

Nachdem unsere Zeit in Südafrika so langsam abläuft, möchte ich unsere Reise step by step beschreiben und hier auf die tollen, aber auch schlechten Dinge eingehen. Ich glaube so könnt ihr euch am besten ein Bild von dem Land machen, einige tolle Sachen erleben und weniger schöne Sachen gekonnt umgehen. 🙂

Kapstadt und Umgebung

In unserer ersten Woche haben wir uns nur in Kapstadt und Umgebung aufgehalten. Es gibt unglaublich viele Dinge zu erleben in dieser Stadt und auch wir haben in der einen Woche Vieles nicht gesehen. Ich würde jedem raten min. 5 Tage einzuplanen, um auch wirklich alles sehen zu können in dieser wundervollen Stadt. Nach langem überlegen habe ich mir gedacht, dass es am besten wäre meine „Top 5 things to do“ einfach mal aufzulisten. Somit habt ihr einen guten Überblick und wisst was ihr auf keinen Fall verpassen dürft, wenn ihr in Kapstadt seid.

Top 5 Things to do in Kapstadt

Lions Head besteigen

Wenn ihr Lust auf einen tollen Ausblick und ein wenig Bewegung habt, ist das Wandern auf den Lions Head eine tolle Möglichkeit Kapstadt von oben zu sehen. Erfahrungsgemäß braucht man meistens etwas über eine Stunde, um ganz oben anzukommen, da der Weg am Ende beschwerlicher wird – hier Vorsicht beim Klettern! Hier werdet ihr deutlich weniger Leute, als auf dem Tafelberg antreffen und müsst keinen Cent dafür bezahlen. Wir haben in unserer Zeit beides gemacht und sind beide der Meinung, dass der Lions Head das schönste ist, was man in Kapstadt machen kann! 🙂

Sonnenuntergang auf dem Signal Hill

Natürlich braucht ihr Glück, um einen schönen Sonnenuntergang zu sehen, aber wenn ihr Zeit und Lust habt, fahrt früh zum Signal Hill, um einen Parkplatz zu bekommen. Wir hatten das Problem, dass wir lange warten mussten und glaubt mir, die Straße ist winzig. Also früh kommen zahlt sich aus! Geht am besten ein wenig weg vom Parkplatz, Richtung Lions Head, denn hier sind eindeutig weniger Leute! Kleiner Tipp am Rande: bei einem gemütlichen Picknick vergeht die Zeit schneller bis zum Sonnenuntergang. 🙂

Simons Town, die Pinguine und Chapmenspeak Drive

Um nach Simons Town zu kommen, bietet es sich an, den Chapmenspeak drive zu nehmen. Damit schlägt man Wort wörtlich zwei Fliegen mit einer Klappe. 🙂
Auf dem Weg habt ihr ein paar wunderschöne Aussichtspunkte und auch das Fahren am Berg entlang hat unglaublich viel Spaß gemacht.
Angekommen in Simons Town sind die Pinguine eindeutig eines der coolsten Erlebnisse, die ich jemals in meinem Leben gemacht habe. Geht aber am besten direkt zum Strand (zweiter Eingang), denn dort könnt ihr sogar mit den Pinguinen schwimmen.

Blouberg Strand

Viele fahren nicht auf die andere Seite von Kapstadt. Wenn ihr Zeit habt, ist ein Tagesausflug nach Bloubergstrand daher eine tolle Option einen Tag am Strand zu verbringen und on top noch einen tollen Ausblick zu haben!

Camps Bay und Clifton Beach

Die Area um Camps Bay ist einfach nur wunderschön. Ich kann jedem empfehlen hier zu wohnen, aber auch viele Restaurants sind extrem gut an der Promenade. Viele schwärmen vom Restaurant „the Cod Father“ was ich nicht so ganz verstehe, aber überzeugt euch gerne selbst! 🙂

Natürlich macht jeder andere Erfahrungen und daher ist es pauschal wahrscheinlich schwer zu sagen, welche Dinge besser bzw. schlechter sind, aber Dinge wie der Tafelberg, die Innenstadt von Kapstadt oder Cape Point NP würde ich beispielsweise nicht nochmal machen. Hier sind meist viel zu viele Menschen und daher sind die Gegenden sehr touristisch und teuer. Jeder kann sich natürlich ein eigenes Bild machen von diesen Gegenden, aber glaubt mir, wenn ihr nicht da ward, habt ihr meiner Meinung nach nichts verpasst 🙂

Unsere Hotels in Kapstadt

Oftmals wurde ich nun schon gefragt, in welchen Hotels wir in Kapstadt waren und ob ich diese weiterempfehlen kann. Daher habe ich euch diese hier einmal aufgelistet. 🙂

The Bay Hotel (3 Nächte)

Eines der wohl ältesten und auch schönsten Hotels in Camps Bay. Wenn ihr die Möglichkeit habt hier zu übernachten, lohnt es sich auf jeden Fall. Die Anlage ist wunderschön und auch das Personal war extrem herzlich. Die Außenanlagen ist mit den 4 verschiedenen Pools kaum zu toppen. Des Weiteren liegt das Hotel direkt an der Promenade und hat daher nicht nur Strand Blick, sonder auch alle Restaurants direkt um die Ecke.
Das Einzige, was aus meiner Sicht nicht so schön ist, ist, dass das Hotel relativ groß ist und die Einrichtung etwas älter. Empfehlenswert ist dieses Hotel aber dennoch!

4 von 5 Sternen ⭐️

POD Camps Bay (2 Nächte)

Im Vergleich zu allen anderen Hotels ist das POD in Camps Bay eindeutig das schönste Hotel in ganz Kapstadt. Das relativ kleine Boutique Hotel in Camps Bay ist vom Design, Service, Personal, Essen, Lage und der Ausstattung einfach nur unschlagbar. Besonders das Frühstück ist sehr empfehlenswert! Wenn ich die Chance hätte, hätte ich die ganze Zeit in diesem wunderschönen Hotel verbracht. Die Mini Bar ist inklusive und es fühlt sich an wie in einer kleinen Familie. Der Service könnte nicht besser sein. Bevor ich jetzt weiter davon Schwärme, überzeugt euch am besten selbst davon! 🙂

5 von 5 Sternen ⭐️

Chapmenspeak Hotel, Hout Bay (3 Nächte)

Das Hotel war sauber, das Personal teilweise freundlich und die Lage schön. Dennoch haben viele Kleinigkeiten gefehlt und die Bilder auf Google und Booking.com waren eindeutig schöner als die Realität. Ich würde es nicht weiterempfehlen und auch nicht nochmal buchen. Preis Leistung leider nicht sehr gut.

2,5 von 5 Sternen ⭐️

Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck geben und Kapstadt als Reiseziel ein wenig schmackhafter machen. Schreibt mir gerne bei Fragen eine E-Mail, kommentiert unter diesem Post oder schreibt mir eine Nachricht bei Instagram (@Jonnyfoe).

Jonny

Written By
More from jonnyfoe

Berlin Fashion Week 2018 #Anzeige

Ich hoffe ihr hattet alle eine schöne Woche und hattet besseres Wetter...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *