Visit South Africa Part II  – From Cape Town to Port Elizabeth #Anzeige

Nach einer tollen Woche in Kapstadt haben wir uns auf den Weg Richtung Port Elizabeth gemacht. Da ich mit relativ viel Gepäck reise, haben wir uns dazu entschieden, den Weg zurück auch zu fahren anstatt einen Flug zu nehmen. Dadurch hatten wir die Chance, uns die Strecke gut einzuteilen und immer wieder Stops zu integrieren.

Kapstadt – Port Elizabeth

Denn auf dem Weg gibt es einige Städte und Sehenswürdigkeiten, welche es gut möglich machen, den circa 850 km langen Trip gut aufzuteilen. Ich würde empfehlen, direkt zu Port Elizabeth zu fliegen und dann die Strecke zurück zufahren. Da wir aber die Strecke doppelt gefahren sind und ich dies ziemlich schön fand, kann ich euch dies ebenfalls sehr empfehlen. 🙂 Denn dadurch hat man die Chance Aktivitäten auf dem Rückweg zu machen, die man auf dem Hinweg vielleicht zeitlich nicht geschafft hat. 🙂

Unsere Stops:

  1. Stellenbosch

Die kleine Stadt, 40 km östlich von Kapstadt gelegen, ist definitiv eine Reise wert. Es dauert ca. 40 min um von Kapstadt nach Stellenbosch zu fahren.

Die Weinberge und die damit verbundenen Wine Tastings, das leckere Essen und die Ruhe in der Natur, all das macht Stellenbosch aus. Besonders das Essen hat es uns angetan und deshalb sind wir am Ende, bevor wir wieder für den Rückflug zum Flughafen in Kapstadt gefahren sind, auch nochmal zu unserem Lieblings-Restaurant gefahren (The Guardian Peak). Das ist beispielsweise auch ein Vorteil daran, die Garden Route zwei Mal abzufahren. 🙂

Meine Empfehlungen sind definitiv: Das Guardian Peak Restaurant und the FAT Butcher Restaurant. Beide haben tolles Essen für gute Preise! Leider kann ich euch keine Wine Tastings empfehlen, da ich keinen Alkohol trinke. Dennoch gibt es hierfür genügend Informationen, um die perfekte Tour auch ohne Auto zu machen. Hierfür einfach am Hotel nachfragen. 🙂

Ansonsten genießt einfach die frische Luft und besucht zahlreiche Anwesen in der Region. Es gibt kaum einen entspannteren Ort, um seinen Urlaub zu beginnen!

Unser Hotel:

Wir waren für 3 Nächte im Devon Valley Hotel. Das 4 Sterne Hotel mitten in den Weinbergen war vom Preis-Leistungsverhältnis eine tolle Wahl. Hier gibt es eigene Wine Tastings, Zimmer mit einem wunderschönen Ausblick auf die Weinberge und auch das Essen im eigenen Restaurant war lecker. 🙂

Ich würde jederzeit wiederkommen. Das einzig Negative waren die Insekten, welche sehr hartnäckig waren. Dennoch waren die Reinigungskräfte mehrfach am Tag da und haben sich darum gekümmert und ehrlicherweise waren wir mitten in der Natur. Es hätte mich eher überrascht wenn da keine Insekten gewesen wären. 🙂

4 von 5 Sternen ⭐️

  1. Wilderness

Die kleine Stadt in der Nähe von Mossel Bay direkt an der N2 wird meiner Meinung nach total unterschätzt. Wir haben ehrlicherweise ebenfalls nicht viel erwartet, da es nicht viele Informationen im Internet oder in den Reiseführern über die kleine Stadt gibt. Doch nachdem wir 2 Nächte hier waren, hatten wir einen guten Eindruck und ich muss sagen, es hat sich gelohnt dort zu übernachten. Neben Kanu fahren, schwimmen gehen, wandern zum Wasserfall und tollen Restaurants ist die kleine Stadt direkt in der Natur. Trotz des Highways fand ich sie super schön. Besonders das Restaurant Salina’s kann ich euch sehr empfehlen-selbst wenn ihr nur durch Wilderness durchfahrt. Das Seafood ist nicht nur unglaublich lecker, die Portionen sind auch sehr großzügig und das Preis Leistungsverhtnis ist mehr als nur überzeugend! 🙂

Unser Hotel:

Die zwei Nächte in Wilderniss haben wir in der „Lodge at the Lake Guesthouse“ verbracht. Das am Hang gelegene Haus hat einen wunderschönen Ausblick auf die Seen und Berge. Aus dem Zimmer sowie vom Pool aus hat man einfach eine tolle Aussicht, welche dazu verleitet das Gasthaus gar nicht verlassen zu wollen. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und alles hatte seinen Platz. Meiner Meinung nach könnte das Frühstück noch ein wenig vielseitiger sein aber das ist auch schon das einzig Negative was mir einfällt. 🙂

4 von 5 Sternen ⭐️

  1. Port Elizabeth

Direkt an der Küste gelegen ist Port Elizabeth eines der größten Hafenstädte in Südafrika. Ehrlicherweise ist die Stadt nicht besonders schön, aber auch hier gibt es einige schöne Orte und Restaurants die dazu führen sich wohl zu fühlen in solch einer industriellen Stadt. Im Stadtkern gibt es eine Straße mit zahlreichen Essens Möglichkeiten (Stanley Street). Besonders toll ist auch die Lage zu zahlreichen Safari Möglichkeiten und der nicht weit entfernte ADDO Elephant National Park. Wenn ihr die Möglichkeit habt in ein private Game Reserve zu gehen und dort auch min. 2 Nächte zu übernachten macht das unbedingt. Das ganze ist leider sehr teuer, aber es lohnt sich! Wir haben nur einen Tagesausflug zum Schotia Game Reserve gemacht und waren überwältigt. Die Tiere haben ein artgerechtes Umfeld, sie werden in keiner Weise beeinflusst oder dressiert. Das einzige was der Besitzer macht ist Wasserlöcher bereitstellen und auffüllen, da die Tiere besonders im Sommer große Probleme bekommen können. Unser Guide (Carl) war einfach klasse und wir hatten die Möglichkeit alle Tiere komplett alleine von unserem Auto aus zu bewundern.

Definitiv ein Highlight vom ganzen Trip! 🙂 

Falls ihr noch Zeit und Lust habt könnt ihr noch das Pinguin Sanctuary besuchen oder einen Strandtag einlegen. Wir haben einen Pool Tag gemacht. 🙂

Unser Hotel:

Das Admirality Guesthouse in Summerset liegt nur einen Spaziergang vom Strand entfernt. Der Schein von außen trügt ein wenig. Die ganze Anlage ist nämlich extrem gut gesichert und sieht daher aus wie ein Bunker. Die Mitarbeiter waren unglaublich freundlich und haben uns sogar ein Room Upgrade gegeben!!! 🙂

Wir haben in der Suite geschlafen und die war nicht nur toll ausgestattet, sondern hatte auch direkten Zugang zum Pool!

Die Lage war optimal und das Frühstück war auch sehr lecker. Kann es wirklich nur empfehlen!  Die drei Nächte die wir dort verbracht haben waren einfach toll.

4,5 von 5 ⭐️

Ich hoffe sehr, dass ich euch einen weiteren schönen Einblick geben konnte und melde mich bald wieder mit einem weiteren Blogpost über unseren Rückweg nach Kapstadt. Falls ihr Fragen habt schreibt mir gerne eine E-Mail! 🙂

Oder guckt mal in meine Highlights bei Instagram. Hier habe ich alles festgehalten was wir in Südafrika erlebt haben.

Written By
More from jonnyfoe

My Scotland Experience #Anzeige

Time has passed and the past weeks has been very hectic. Hectic...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *