Visit South Africa Part III – From Port Elizabeth to Cape Town

Nach einem längeren Aufenthalt in Port Elizabeth ging es für uns wieder zurück nach Kapstadt. Wie schon im vorherigen Blogpost erwähnt war es echt schön den Weg doppelt zu fahren. Das hat die ganze Reise ein wenig einfacher zu planen gemacht, da ich ehrlich gesagt immer gerne spontan bin, wenn mir Leute vor Ort ein paar Tipps geben. 🙂

Port Elizabeth – Cape Town

Unser erster Stopp war der Tsitsikama National Park, der ca. 2 Stunden westlich von Port Elizabeth liegt. Wir kamen gegen 12 Uhr an und mussten ein wenig überrascht feststellen, dass so gut wie alle Parkplätze schon voll waren. Wenn ihr also Lust habt den National Park zu erkunden solltet ihr unbedingt früh dran sein. Die Natur ist zwar wunderschön und die Storms River Suspension Bridge einzigartig, aber es war meiner Meinung leider viel zu voll. Egal wo wir hingegangen sind waren mindestens 10 weitere Personen. Natürlich ist das meckern auf hohem Niveau, aber jetzt mal unter uns: Wenn ich in der Natur wandere, möchte ich ehrlicherweise nicht immer 1000 anderen Menschen begegnen und ich denke das geht nicht nur mir so. 🙂 Nach gut 4 Stunden im National Park haben wir uns wieder auf den Weg Richtung „The Crags“ gemacht. Aufgrund der Tiere und der schlechten Lichtverhältnisse auf dem Highway haben wir es nämlich vermieden nachts zu fahren.

  1. The Crags

Der kleine Ort kurz vor Plettenberg Bay ist nicht besonders groß und wird sicherlich schnell übersehen, wenn man an der N2 vorbeifährt. Bekannt ist der Ort eigentlich nur für die zahlreichen Tierparks und dem Elefanten Reservat. Ehrlicherweise hat es uns aber aus einem anderen Grund in das kleine Örtchen verschlagen: Das scheinbar schöne Hotel im Dschungel.

Dennoch haben wir auch das Elefanten Reservat besucht. Wir sind uns hier aber nicht ganz sicher, ob die Geschichte der verstoßenen Elefanten nur erfunden ist, um Touristen anzulocken oder ob das wirklich der Fall ist. Es scheint den Elefanten jedenfalls nicht schlecht zu gehen, da aber auch Elefantenreiten angeboten wird bin ich bei einer Empfehlung eher vorsichtig. So etwas möchte ich nämlich nicht unterstützen! 🙂

Unser Hotel in The Crags:

Das besagte Hotel im Dschungel haben wir für 2 Nächte besucht. Das 4 Sterne Hotel mitten im Urwald mit dem Namen (Trogon Spa) ist wirklich einzigartig und hat eine wunderschöne Aussicht über den Urwald. Die Mitarbeiter waren total nett und hilfsbereit, auch als wir Probleme mit dem Parken hatten wurde uns zeitnah geholfen. Die Zimmer sich schön eingerichtet, aber ein wenig in die Jahre gekommen.

Das eigentlich größte Problem waren für mich die hellhörigen Wände und das nicht vorhandene Moskitonetz. Mir ist schon klar, dass man gegen viele Kleintiere nichts machen kann, aber gerade wenn man ein Hotel im Urwald in dieser Preiskategorie eröffnet wäre es schön beim Schlafen davon geschützt zu sein. Irgendwie habe ich mich nachts extrem unwohl gefühlt, da wir auch vor dem Schlafen gehen zahlreichen Kleintieren begegnet sind. Auf Grund der Abgeschiedenheit war es leider auch relativ schwer das Hotel mit unserem Auto zu erreichen. Eine längere Schotterpiste mit einem eher schlechten Parkplatz am Ende hat uns dazu verleitet das Auto so wenig wie nötig zu nutzen. Was natürlich auch Vorteile hat. 😉 Es wurde täglich ein drei Gänge Menü Vorort angeboten, welches auch sehr lecker war. J Im Vergleich zu anderen Restaurants in der Umgebung, aber leider viel zu teuer.

Mein Fazit:

Der Trogon Spa ist ein wunderschönes Hotel im Dschungel, aber das Preis Leistungsverhältnis stimmt hier leider nicht. Das Abendessen und das Angebot an Getränken etc. im Haus ist meiner Meinung nach leider viel zu teuer. Wenn man teilweise schon so viel für ein Zimmer zahlt kann man meiner Meinung nach (gerade bei so einem Abgeschiedenen Hotel) erwarten, dass Wasser etc. gestellt wird, was leider nicht der Fall war. Wiederkommen würde ich nicht nochmal wollen, auch wenn die Mitarbeiter sehr nett und zuvorkommend waren. Daher würde ich euch das Hotel auch nicht weiterempfehlen. Ich hatte extrem hohe Erwartungen und hatte mich echt auf das Hotel gefreut. Leider war ich im Nachhinein eher enttäuscht. Das ist aber nur meine Meinung. 🙂

3 von 5 Sternen ⭐

Durch einen Zufall haben wir noch einen 3 stündigen Stopp auf dem Weg nach Hermanus bei der Indalu Game Lodge in der Nähe von Mossel bay gemacht. Wir hatten die tolle Chance zwei männliche Elefanten aus der Nähe zu sehen und sogar zu streicheln. Die beiden Elefanten wurden aus dem Krüger National Park genommen, da sie Probleme hatten sich in die Herde zu integrieren. Daher leben sie jetzt bei Indalu auf der Farm. J Hier sind wir uns auch sicher, dass dies stimmt, da wir uns lange mit dem Besitzer unterhalten haben und er uns sogar Dokumente gezeigt hat. Es ist echt schön zu sehen, dass sich Leute so engagieren, um Tiere zu unterstützen und zu schützen.

Nach einem wirklich tollen Erlebnis hieß es dann: Next Stop Hermanus

  2. Hermanus

Hermanus liegt nur 100 km von Kapstadt entfernt und war somit der letzte Stopp von unserem drei wöchigen Abenteuer in Südafrika. Hier gibt es so viele tolle Dinge zu erleben und auch wenn wir nur 2 Nächte in dem kleinen Ort Vermont (10 km entfernt von Hermanus) waren, würde ich jederzeit wiederkommen. Vom Frühstückstisch Wale sehen, endlose Spaziergänge am Strand, mit Haien tauchen oder Pinguine in einer Auffangstation sehen und unterstützen. Es gibt so viele schöne Erlebnisse in der kleinen Stadt, dass ich euch nur wärmstens empfehlen kann hier auch ein wenig länger zu bleiben. 🙂

Jeder der Wale sehen möchte sollte unbedingt Anfang Oktober vorbeischauen. Wir hatten sogar noch im November Glück, aber ich glaube das lag auch an unserer Unterkunft und der Besitzerin. J Sie hatte uns nämlich einen Spot genannt, wo die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist Wale zu sehen. Der Ort heißt „De Kelders“ und liegt auf dem direkten Weg zum Hai tauchen in Van Dyks Bay. Hier gibt es ein kleines Café am Hang von wo man eine tolle Aussicht hat. Des Weiteren hatten wir unglaubliches Glück, dass wir von Frühstückstisch ebenfalls Wale sehen konnten.

Unser Hotel in Hermanus/Vermont:

Das kleine Gasthaus gelegen in Vermont (10 km entfernt von Hermanus) liegt direkt am Hang und hat somit einen wunderschönen Ausblick aufs Meer. Unser Zimmer war wunderschön mit einem großen Balkon und einem eigenen Ankleidezimmer. Die Einrichtung ist zwar ein wenig älter, aber irgendwie passt alles so gut zusammen, dass man das nicht wirklich als negativ ansehen kann. Die Lage ist perfekt für morgendliche Spaziergänge am Strand oder zum Wale beobachten. Wie schon gesagt: Wir hatten sogar das Glück am Morgen beim Frühstücken einige beobachten zu können. Ganz normal schien das aber zu unseren Zeiten nicht zu sein. J Die Besitzerin kümmert sich so nett um alles und hat alles organsiert als wir in Hermanus waren: Touren, Reservierungen in Restaurants etc. Ich würde definitiv jederzeit wieder zurückkommen! J Es hat einfach alles gestimmt.

5 von 5 Sternen ⭐

Abschließend kann ich echt nur noch sagen, dass unsere Reise in Südafrika einfach nur wunderschön war! Wir haben alles selbst organsiert und es ist wirklich alles komplett reibungslos abgelaufen. Ich weiß nicht, habt ihr denn schon einmal schlechte Erfahrungen mit online Buchungen gemacht? Bei mir hat bis jetzt immer alles geklappt J Kann es also guten Gewissens weiterempfehlen. :9) Von meiner Seite kann ich nur sagen, dass ich nicht erwartet habe, dass mich das Land so beeindrucken würde. Ich habe hier so viele Dinge gesehen und erlebt, die ich zuvor noch nie gemacht habe. Und da ich schon echt viel gereist bin in meinem Leben ist das manchmal echt schwer, aber besonders die Safari und das Wildlife ist einfach so einzigartig, dass ich nur noch schwärmen kann von diesem Land!

Ich hoffe wirklich sehr, dass ich euch mit meinen Blogposts einen guten Einblick über den südlichen Teil Südafrikas geben konnte und ihr bei eurer Planung meine Reisetipps vielleicht sogar miteinbeziehen könnt. Bei Fragen meldet euch gerne bei mir persönlich, kommentiert unter meinem Posting, schreibt mir eine DM auf Instagram oder einfach eine E-mail. Ich habe ebenfalls alles was wir erlebt haben in meinem Story Highlight auf Instagram gespeichert. Guckt doch auch da sonst gerne mal vorbei! Ich kann es kaum erwarten euch bei meinem nächsten Abenteuer wieder mitzunehmen.

Hier findet ihr mein Profil: https://www.instagram.com/jonnyfoe/?hl=de

Jonny

Written By
More from jonnyfoe

Testing the new BlackBerry KEYone #anzeige

In Kooperation mit Blackberry Hey Leute 🙂 heute melde ich mich bei...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *