EXPLORING BALI- 3 WEEKS ON A TROPICAL ISLAND #ANZEIGE

Meine Reise ging nach einer wunderschönen Zeit in Neuseeland weiter. Über Sydney, wo ich 2 Wochen Zeit mit meiner Familie verbringen durfte, ab nach Bali, Indonesien. Auch in Bali war ich schon mehrfach und bin daher sehr gespannt was sich hier so in den letzten Jahren verändert hat. 🙂

Der Flug von Sydney nach Bali dauert knapp 6:30 Stunden. Auch wenn das für viele lange erscheint, ist Bali vergleichbar mit Mallorca für die Australier. Der Flug ging schnell vorbei und nachdem ich meinen Shuttle vom Flughafen zum Hotel gefunden hatte ging es auch schon los. Mein erstes Hotel war zwar relativ weit weg von den meisten Touristenattraktionen, doch genau das war auch der Plan! 😉

Für die erste Woche war Füße hochzulegen, die Sonne zu genießen und viel Sport zu machen geplant. Einfach mal abschalten und nichts tun!

Planung & Organisation:

Bali scheint zwar für viele eine relativ kleine Insel zu sein, dennoch solltet ihr euch unbedingt die Zeit die ihr zu Verfügung habt gut einteilen. Zwar findet ihr viele Attraktionen im Süden der Insel, doch auch wenn die Wege nicht lang erscheinen macht euch auf lange Fahrzeiten gefasst. Die Straßen sind zwar im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern gut, aber der Verkehr ist eine Katastrophe. In der Rushhour könnt ihr für einige Kilometer gut mal 1 Stunde brauchen. Besonders in Seminyak oder Kuta! Hinzu kommt das besonders die beliebten Inseln wie: Gilli Islands oder Nusa Penida kaum in einem Tagestrip zu erreichen sind. Ebenso wie die Wasserfälle im Norden der Insel.

Aus diesem Grund ist es sicherlich am schlausten Hotels in diesen Regionen zu buchen. So habt ihr mehr Zeit und seht eindeutig mehr von der Insel. Leider müsst ihr dadurch natürlich fast alle 4 Tage das Hotel wechseln. Alles hat seinen Preis. Organisiert am besten alles so frühzeitig wie möglich, um keinen Stress im Urlaub zu haben. 🙂

Meine Lieblingsspots auf Bali:

Bali ist eine sehr Facettenreiche Insel und hat viel zu bieten. Selbst drei Wochen sind hierfür fast zu wenig gewesen. Denn Urlaub heißt für mich auch mal entspannen und nicht nur von einer Attraktion zur nächsten zu fahren. 🙂 Daher möchte ich hier die Chance nutzen und euch meine Liebsten Spots auf der Insel auflisten.

Anschließend werde ich über die Touristenattraktionen schreiben, die durch Massenbesichtigungen oder hoher Verschmutzung keine Reise wert sind. So habt ihr hoffentlich einen relativ guten Überblick von der Insel und wisst was euch erwartet. 🙂

Tibumana Waterfalls

Eine der schönsten Wasserfälle im Süden der Insel ist mit sicherlich der Tibumana Wasserfall. Er ist gut zu erreichen und ist besonders zur frühen Stunden sehr leer. Ich bin um 8 Uhr angekommen und war fast 1 Stunde komplett alleine. Zeit genug, um gute Bilder zu machen! 😉 Natürlich kann man dort auch baden, doch die Flüsse und Gewässer, im Süden der Insel sind meist stark verschmutz. Zwar gibt es Vorort meist jemanden der aufpasst und aufräumt, doch baden wollte ich jetzt nicht unbedingt. 🙂

Tegalalang Rice Terrace vs. Jatiluwih Rice Terrace

Auf meinem letzten Trip habe ich es endlich geschafft beide Reisterrassen anzuschauen.

Tegalalang liegt nicht weit entfernt von Ubud und ist daher deutlich besser zu erreichen. Hier gibt es viele kleine Cafes, Restaurants, sowie die berühmte Bali Swing. Ich halte vom letzteren eher wenig, aber dennoch möchte ich euch die Information hier nicht vorbehaltenJ  Ich muss gestehen, dass ich es nicht so überfüllt fand wie gedacht und die Preise aus meiner Sicht okay waren. Die Reisterrassen sind wunderschön und es lohnt sich definitiv! Der Eintritt kostet: 30.000 IDR.

Jatiluwih ist besonders in den letzten Jahren berühmt durch die Aufnahme in das UNESCO Weltkulturerbe geworden. Die Reisterrassen sind riesengroß und wunderschön. Man kann hier Stundenlang spazieren gehen. Die Anfahrt ist sehr lang und der Eintritt kostet besonders, wenn man alleine reist relativ viel im Vergleich zu allen anderen Attraktionen auf der Insel. Grund hierfür ist das bezahlen pro Auto und nicht pro Person. Außerdem sind die Terrassen zwar schön, aber im Vergleich zu Tegalalang einfach nur größer.

Ich bin bei meinem Trip auf meinem Rückweg vom Norden hier angehalten und war eine Stunde spazieren. Es war wirklich schön, doch nur für die Reisterrassen, würde ich nicht nochmal hinfahren. 🙂 Dafür ist der Weg eindeutig zu lang!

Munduk & the North of the Island

Im Norden der Insel findet ihr viele schöne Spots an denen noch deutlich weniger Touristen sind. Grund hierfür ist wahrscheinlich der lange Weg. Doch es lohnt sich. Ich hatte das Glück zwei Nächte in der Munduk Moading Plantation zu schlafen und daher den Norden länger erkunden zu können. Das Hotel kann ich euch übrigens nur empfehlen. Ein Paradies in der Natur. 🙂

Aling Aling & Leke Leke Waterfall

Der Norden von Bali noch immer einer der unberührten Regionen auf der Insel. Besonders schöne Wasserfälle im Norden ist der Aling Aling Waterfall und der Leke Leke Waterfall. Hier findet ihr sehr wenig Touristen und wunderschöner Natur. All das was ihr im Süden der Inseln kaum noch finden könnt. Zu beiden Wasserfällen muss man circa 1 – 2 km (one way) gehen. Macht euch auf viele Treppen gefasst. Es gibt natürlich noch mehr schöne Wasserfälle, also macht euch am besten eine Liste und schaut nach wo ihr sie findet. So könnt ihr so viele schöne Orte wie möglich besuchen.

Eine weitere Empfehlung von mir ist der Wasserfall „ Serkungpul“. Er ist besonders schön, doch die Wanderung ist deutlich länger, weshalb ich mit Anreise etc. mindestens einen halben Tag hierfür einplanen würde! 🙂 Air Terjun Munduk ist im Gegensatz leichter zu erreichen und ebenfalls wunderschön.

 

Seminyak

Der Hype um Seminyak ist auch nach einigen Jahren noch immer ungebrochen. Damals muss ich ehrlich gestehen, dass ich es nicht ganz nachvollziehen konnte. Doch in den letzten Jahren hat sich viel getan und mir hat es deutlich besser gefallen! Falls ihr eine gute Location sucht um zu entspannen kann euch es nur empfehlen in Seminyak zu bleiben. Besonders die Restaurants sind hier sehr vielseitig und qualativ hochwertig. Die meisten Beachclubs sind wunderschön und direkt am Strand. Der ganze Vibe in dem Teil der Insel ist einfach total angenehm.

Kuta im Gegensatz war für mich eine absolute Katastrophe! Ich habe die vielen Bars, Shopping Centren etc. eher gemieden und mich in Seminyak und nördlich davon aufgehalten. Hier findet ihr definitiv die schönsten Restaurants und Beach Clubs.

Nusa Penida & Gilli Islands

Leider habe ich es diesmal nicht geschafft auf eine der Inseln zu fahren. Daher möchte ich euch hierzu auch nur meine allgemeine Meinung dazu mitteilen. Ich habe viele meiner Freunde und andere Reisende gefragt. Alle kamen, so wie auch ich, zu dem gleichen Ergebnis. Die Inseln sind definitiv eine Reise wert, da die Natur besonders auf Nusa Pendia noch sehr intakt ist. Dennoch nimmt der Massentourismus immer mehr zu und trägt seinen Teil dazu bei diese wunderschönen Orte zu zerstören. Auch auf Inseln wie die Gilli Islands, sind die Folgen verheerend!

Viel Müll und eine zerstörte Natur sind hierbei nur der Anfang. Ich möchte damit nicht sagen, dass man die Inseln nicht besuchen sollte, da ich beide Orte wunderschön fand. Dennoch ist der Massentourismus besonders für kleine Inseln mehr als nur fraglich. Denkt daher bitte nicht nur an das Erlebnis, sondern hinterfragt auch immer die Nachhaltigkeit und nehmt euren Müll wieder mit! 🙂

Temple Anlagen und Balinesische Kultur

Es gibt zahlreiche Angebote die immer wieder mit dem „echten“ Bali werben. Auch ich habe relativ viele Temple besucht und mich mit der Kultur beschäftigt. Dennoch muss ich gestehen, dass auch hier die Touristenmassen vieles zerstören. Ubud ist wunderschön und auch viele Temple haben eine tolle Geschichte. Doch nach einigen Anlagen und viel zu vielen Menschen war ich relativ schnell genervt und habe mich lieber auf verlassenen Wasserfälle oder schöne Strände fokussiert. 🙂 Die Natur ist mir dann doch meist lieber!

Fazit:

Bali ist nach wie vor eine der beliebtesten Reiseorte der Welt. Der Hype ist ungebrochen und auch wenn es zahlreiche Naturereignisse gab in den letzten Jahren wie, beispielweise der Ausbruch des Vulkans ist der Tourismus noch immer stark am Wachsen. Meiner Meinung nach ist Bali noch immer eine Reise wert.

Leider musste ich feststellen, dass sich neben vielen positiven Entwicklungen auf der Insel auch vieles deutlich verschlimmert hat. Besonders der Umgang mit Müll und die unzähligen Touristenmassen sind in vielen Bereichen nicht mehr tragbar für die Insel. Auch wenn an den meisten Touristenspots aufgeräumt wird und es sehr sauber scheint. Doch auch dieser Müll muss „entsorgt“ werden. Auf dem Weg in den Norden und an die Ostküste ist mir zunehmend aufgefallen das der meiste Müll zwar gesammelt wird aber dennoch in alten Reisfelder mit Palmenblättern aufgedeckt wird. Hinzu kommt das stark verschmutze Wasser. Vor 5 Jahren war ich noch im Meer baden, doch nun ist die Realität leider eine andere.

Ich würde zwar immer wieder hinfliegen, da ich die Erfahrungen die ich dort gesammelt habe nicht missen möchte. Die Menschen, sowie die Natur sind wunderschön und dennoch habe ich von vielen auch schon gehört, dass sie enttäuscht waren.

Erwartungen vs. Reality

Die Erwartungen sind meist extrem hoch besonders, wenn man sich die Bilder auf den Sozialen Medien anschaut. Daher vergesst bitte nie, dass Bali und Indonesien noch immer ein Schwellenland ist und viele Probleme hat. Mich hat es nicht gestört, da ich auch schon mehr als 5 Monate am Stück in Asien verbracht habe. Dennoch ist das Leben dort komplett anderes als in vielen europäischen Ländern. Wenn ihr einen tollen Urlaub haben möchtet guckt also nach entsprechenden Unterkünften. Auch ich war anfangs manchmal genervt, da vieles länger dauert oder Sachen nicht geklappt haben. Seid einfach entspannt und flexibel denn, wenn ich eine Sache gelernt habe ist es, dass es immer irgendwie einen Weg gibt.

Ich könnte ihr sicherlich noch so viel mehr über die Inseln schreibe, dennoch würde dies den Umfang sprengen. J Daher meldet euch gerne bei mir, wenn ihr noch Fragen habt. Schreibt mir einfach eine E-mail oder kommentiert unter diedem Posting. Ihr findet auf Instagram unter meinem Story Highlight „Bali“auch alle meine Stories die ich während meiner Zeit in Bali gemacht habe (@jonnyfoe): https://www.instagram.com/jonnyfoe/?hl=de

SO könnt ihr euch vielleicht ochmal ein besseres Bild machen. 🙂

Jonny

 

 

Written By
More from jonnyfoe

Welcome to New Zealand – 3 Weeks on the South Island #Anzeige

Nach einer tollen Zeit auf der Nordinsel Neuseelands ging es für uns...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *