My first time in Greece – 7 days on beautiful Crete #Anzeige 

Mitte Juni hatten wir nach unserem letzten Urlaub in Australien die Möglichkeit eine Woche auf die wunderschöne Insel Kreta zu fliegen! 🙂 Meine letzten Reisen habe ich oftmals ohne Yannick unternommen, weshalb ich mehr als glücklich war endlich mal wieder mit ihm zu verreisen. Nach einigen Überlegungen und anfänglichen Plänen nach Israel zu fliegen haben wir uns dennoch für einen Trip nach Griechenland entschlossen.

Dieser Beitrag enthält Werbung durch Orts- Namensnennung etc. – Die Reise haben wir dennoch komplett selbst bezahlt!

Die Insel Kreta ist im Vergleich zu den zahlreichen anderen Inseln in Griechenland sehr groß. Ich muss daher gestehen, dass eine Woche zwar total schön war, um einen Einblick zu bekommen, doch um die Insel genauer unter die Lupe zu nehmen würde ich euch raten etwas länger zu bleiben. 🙂 Durch die relativ großen Strecken haben wir es beispielsweise nicht geschafft den Osten zu erkunden. Wundert euch also nicht, wenn sich meine Tipps eher auf den Westen der Insel beziehen. 😉

Chaina:

Die kleine Stadt im Westen der Insel hat uns beide auf Anhieb sehr gefallen! Sie war nur eine Stunde entfernt von unserem Hotel. Wir sind morgens losgefahren und haben den ganzen Tag in der Stadt verbracht. Die Altstadt war wunderschön und auch das Essen war sehr lecker. 🙂 Glücklicherweise hatten wir ein relativ kleines Auto, da die Parkplatzsuche eine richtige Herausforderung war. Wir sind ein wenig an der Promenade entlanggeschlendert und haben uns die alten Gebäude am Hafen angeschaut. Es gibt so einiges zu entdecken. Nehmt euch also lieber ein wenig mehr Zeit. Es lohnt sich! 🙂

Strände:

Wir waren überwältigt wie schön die Strände im Westen der Insel waren. Jede Bucht ist anders und daher ist es wohl schwer zu sagen welcher Strand nun wirklich der Schönste ist.

Besonders empfehlen kann ich euch folgende Strände:

  • Preveli Beach
  • Seitan Limana Beach
  • Elafonissi Beach
  • Falassarna Beach

Einige Strände erreicht man auf Kreta deutlich besser mit dem Boot, als mit dem Auto. Besonders weil die meisten Mietautos nicht versichert sind auf Schotterstraßen. Seid hier also vorsichtig! Viele Unternehmen versuchen dadurch Geld zu machen: 😉

Guckt euch am besten nochmal die Straßenverhältnisse auf Google Maps an. Das hat uns sehr geholfen!

Heraklion:

Die Hauptstadt der Insel war für uns eher unspektakulär weshalb ich auf unsere Aktivitäen gar nicht im Detail eingehen möchte. Zwar gibt es einige Dinge zu entdecken, aber ich würde nicht länger als ein paar Stunden in der Stadt verbringen. Es gibt so viele Ecken auf Kreta die deutlich schöner sind als Heraklion.  🙂

Landschaften:

Man mag es kaum glauben, aber Kreta ist sehr felsig und bergig. In der Mitte der Insel erstrecken sich viele Berge die teilweise sogar bis hin zum Meer reichen. Die unglaublichen Schluchten und hohen Kliffe waren für uns sehr beeindruckend! Das Fahren auf den relativ guten Straßen macht daher zwar sehr viel Spaß, doch ist an einigen Stellen anspruchsvoll. Viele werden es komisch finden, wenn das maximale Tempo 90 oder 110 ist, aber durch die vielen Kurven war dies für uns total verständlich. Ich würde daher auch jedem raten sich an das Tempolimit zu halten.

Kreta ist eine wunderschöne Insel! In einer oder auch zwei Wochen ist es kaum möglich die komplette Insel zu sehen. Sucht euch daher am besten ein paar Highlights aus. So könnt ihr dem Stress im Urlaub super umgehen. Mehr Bilder könnt ihr auf meinem Instagram Account sehen: @Jonnyfoe https://www.instagram.com/jonnyfoe/?hl=de

Die Story von unserem Urlaub habe ich in meinen Highlights unter dem Namen „Greece“ gespeichert! Schreibt eure Fragen gerne in die Kommentare oder schreibt mir eine DM bei Instagram.

Jonny

Written By
More from jonnyfoe

5 days in London #Anzeige

After a few great days in London I am happy be write...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *