Wonderful South Africa – 10 Tage in Kapstadt und Umgebung #Anzeige

Vor knapp einem Monat ging es für uns ein weiteres Mal nach Südafrika. Bereits zu Beginn meiner Weltreise in 2018 waren Yannick und ich hier und haben uns sofort in die Stadt und in das Land verliebt! Kapstadt ist daher eine der wenigen Städte, wo ich mir vorstellen könnte, für eine längere Zeit zu leben. Yannick meinte übrigens ebenfalls schon, dass er sich das vorstellen könnte, also mal sehen was so in den nächsten Jahren passiert. 😉

Dieser Beitrag enthält Werbung, durch Markennennung sowie Ortsnennungen und ist in Zusammenarbeit mit HP Europe entstanden. 

Die Stadt hat so einiges zu bieten und daher kann ich jedem empfehlen Kapstadt in den nächsten Jahren zu besuchen! Es lohnt sich. Die Natur, Kultur und das Essen sind einzigartig. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, alle 10 Tage in Kapstadt zu verbringen. Beim letzten Trip sind wir knapp 4 Wochen an der Garden Route entlanggefahren und haben nur 4 Tage in Kapstadt verbracht. 🙂 Eindeutig zu wenig, um Kapstadt ein wenig näher unter die Lupe zu nehmen und nebenbei noch ein wenig herunterzukommen.

Was erwartet mich in Kapstadt?

In diesem Beitrag werde ich noch nicht im Detail auf die Orte und Aktivitäten, die ihr unbedingt besuchen müsst, eingehen! Ich möchte euch vorerst einen kleinen Einblick geben, was euch genau erwartet, wenn ihr nach Kapstadt reist. Aus meiner eigenen Erfahrung gibt es viele Mythen über die Stadt und mit denen möchte ich ein wenig aufräumen. Angekommen in Kapstadt würde ich jedem raten, ein Auto zu mieten. Wir haben es schon einige Monate vorher gebucht und haben daher für alle 10 Tage nur 280 € gezahlt (inklusive Versicherung). Mobiler und kostengünstiger zu reisen ist, glaube ich kaum möglich! Besonders im Vergleich zu vielen anderen Ländern, wo der Mietwagen ein halbes Vermögen kostet.

Kapstadt hat meiner Meinung nach die beste Mischung zwischen toller Natur (Flora und Fauna), leckerem Essen, angenehmen Klima, netten Menschen und einer spannenden Kultur. Ich persönlich war anfangs überrascht, wie viel man in Kapstadt und Umgebung so alles erleben kann. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten und hier sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Wichtig vorab zu wissen ist, dass ihr euch vorher nicht um viel kümmern müsst, da ich euch raten würde vieles Vororts zu organisieren. Auch in der Hochsaison haben viele noch Kapazitäten und die Organisation Vorort ist meist deutlich einfacher. Solltet ihr nur ein paar Tage in Kapstadt, sein ist es dennoch empfehlenswert, sich frühzeitig, um Tickets und Reservierungen zu kümmern! So seid ihr sicher, dass ihr auch alles schafft.

Empfehlenswerte Aktivitäten

Besonders empfehlenswerte Aktivitäten sind hier: einen Helikopterflug über Kapstadt und den Tafelberg, den Lions Head besteigen, auf den Tafelberg wandern oder mit der Seilbahn fahren, die Pinguine am Boulders Beach besuchen, in Stellenbosch Weingüter besichtigen und den Chapmans Peak Drive zu fahren. Das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt der möglichen Aktivitäten. In meinem nächsten Beitrag werde ich auf die einzelnen Aktivitäten und ihre Besonderheiten näher eingehen!

Work Life & Travel Balance

In den letzten Wochen und Monaten habe ich immer wieder Fragen zu diesem Thema bekommen. Sei es von meinen Freunden, meiner Familie oder in den sozialen Medien. Daher möchte ich hier ein wenig näher auf dieses Thema eingehen. Vieles hat mit guter Organisation zu tun, aber auch das richtige Equipment ist essentiell für eine gute Work Life & Travel Balance. 😉 Besonders wichtig ist hier neben meinem Handy und meiner Kamera ein Laptop mit dem ich flexibel auf der ganzen Welt arbeiten kann. In den letzten Monaten habe ich euch bereits auf meine Reise mit meinem neuen HP Elite Dragonfly mitgenommen.

Auch in Kapstadt durfte mein neuer „Travel Buddy“ nicht fehlen, damit ich auch von hier meine Projekte weiterhin umzusetzen konnte! Besonders beim Bearbeiten meiner Bilder oder beim Schneiden von neuen Videos für die Story oder Tiktok möchte ich ihn nicht missen. In der Regel nehme ich meinen Laptop fast immer mit, um flexibel zu bleiben. Mein neuer Laptop von HP wiegt nur knapp über 1 kg und hat auch technisch so einiges auf dem Kasten. Er ist dank des Intel® Core™ vPro™ Prozessors auch besonders leistungsstark. In den letzten Monaten hatte ich dadurch nie ein Problem mehrere Bilder und Videos gleichzeitig zu bearbeiten. Außerdem reinigt und updatet sich das System von selbst oder speichert wichtige Dateien automatisch ab. Besonders im Ausland hat mir das so einiges an Arbeit erleichtert. 🙂

Nachhaltigkeit & smartes Design

Das Thema Nachhaltigkeit ist schon seit Jahren ein wichtiges Thema, womit ich mich immer mehr auseinandersetze. Daher war dieser Aspekt auch bei der Wahl meines neuen Laptops ein wichtiger Faktor. Bei dem neuen HP Elite Dragonfly wird Plastik aus dem Meer genutzt und verarbeitet. HP hat hiermit eine Initiative ins Leben gerufen, Plastik wiederzuverwerten und so die Umwelt zu schützen. Da dieses Vorgehen definitiv ein Schritt in die richtige Richtung ist, habe ich mich dazu entschieden, diese Initiative zu unterstützen! 🙂

Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich schnell und effizient arbeiten kann. Eine einfache Handhabung und ein smartes Design sind hierfür essentiell. In der Vergangenheit ist mir durch weniger effizientes Arbeiten oft wertvolle Zeit durch die Lappen gegangen. Das leichte und sehr robuste Notebook hat mich bereits von Anfang an überzeugt. Denn so kann ich den Laptop fast immer dabeihaben und meine Ideen zeitnah umsetzen. Ein echter Gewinn, da viele Ideen von mir zwischendurch entstehen. Das man den Bildschirm um 360 Grad drehen kann und die Akkuleistung bis zu 18 Stunden beträgt, sind nur zwei wichtige Features, die für mich ein smartes Design ausmachen.

Sicherheit auch im Ausland – Storytime

Bevor ich gleich zu meinem persönlichen Fazit komme, wollte ich mit euch eine Erfahrung teilen, die ich bereits im vorherigen Beitrag angeschnitten hatte und nicht besonders schön war. Denn Reisen kann auch so einige Risiken mit sich bringen.

Wer kennt es nicht? Viel unterwegs und schnell mal in 5 verschiedene WLANs eingeloggt. Ich hatte schon oftmals erwähnt, dass der Punkt sicheres Arbeiten im Ausland bei mir einen enorm hohen Stellenwert bekommen hat. Besonders nach meinem 6-monatigen Aufenthalt in Asien. Denn seitdem hat sich mein Verhalten komplett verändert. Damals wurde nicht nur mein Bankkonto gehakt, sondern auch meine Daten auf dem Laptop geklaut und gelöscht. Anfangs war ich geschockt, doch durch die vielen ungeschützten Verbindungen ins Internet war ich im Nachhinein nicht überrascht.

Ich bin damals glücklicherweise mit einem blauen Auge davongekommen, da ich die meisten Daten auf meiner externen Festplatte gespeichert hatte und meine Bank das Geld zurückverfolgen konnte. Diese Erfahrungen im Ausland zu machen gehören sicherlich dazu, doch all das aus dem Ausland zu organisieren war definitiv nicht schön! Daher achtet bitte unbedingt darauf, dass ihr eine sichere Internetverbindung und ein Antivirenprogramm nutzt. Features wie Sure Sense von HP können euer Notebook noch zusätzlich vor unbekannter Malware schützen. Ich hätte mir damals gewünscht, dass mich jemand über diese Sicherheitsfeatures aufgeklärt hätte. 🙂

Mein Fazit zu unserer Reise nach Kapstadt & dem HP Elite Dragonfly

Unsere Reise nach Kapstadt war sicherlich etwas Besonderes! Nicht nur, dass wir uns verlobt haben, sondern auch durch unsere vorherigen Erfahrungen konnten wir die Stadt nochmal von einer ganz anderen Seite sehen. Ich muss gestehen, dass mir die Stadt immer mehr gefällt. Es wäre nicht auszuschließen das wir in diesem oder nächsten Jahr wieder hinfliegen werden – sofern man wieder ins Ausland reisen kann. Für jeden der immer noch Zweifel hat, kann ich wirklich nur empfehlen, diese gepflegt über Bord zu werfen! Südafrika ist nach über 50 Ländern, die ich bereits besuchen durfte, definitiv ein sehr besonderes Land. Ein Land, was auf deiner Reiseagenda nicht fehlen sollte. 🙂

Auch diesmal war das HP Elite Dragonfly ein treuer Begleiter auf meiner Reise nach Kapstadt. Über drei Monate ist es her, seitdem ich mich für diesen Laptop entschieden habe und ich habe es nicht bereut! Besonders in Bezug auf Sicherheitsfeatures, aber auch im Hinblick auf das Design gibt es für mich kaum einen anderen Laptop, der mit dem Dragonfly mithalten kann. Guckt euch doch gerne nochmal alle meine vorherigen Beiträge an. So könnt ihr euch einen echt tollen Überblick über den neuen HP Elite Dragonfly verschaffen.

Hier findet ihr die beiden vorherigen Artikel:

https://jonnyfoe.com/2020/03/21/hallo-curacao-meine-erste-reise-in-die-karibik-anzeige/

https://jonnyfoe.com/2020/02/14/lets-travel-the-world-introducing-my-new-travel-buddy-from-hp-to-my-journey-around-the-world-anzeige/

Wie immer freue ich mich natürlich darüber, wenn ihr mir Fragen stellt bezüglich meiner Reise oder dem neuen HP Elite Dragonfly. Schreibt diese gerne in das Kommentarfeld oder schreibt mir auf Instagram (werbelink): @Jonnyfoe (https://www.instagram.com/jonnyfoe/?hl=de ).

Jonny

 

Written By
More from jonnyfoe

5 days in London #Anzeige

After a few great days in London I am happy be write...
Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *